Wir räumen auf – Vorteile und Vorurteile eines Unternehmensblogs
15. Dezember 2023

von Giovanna Franken

Jeder von uns hat sicher schon einmal einen Blogartikel gelesen und kann das mehr oder weniger tiefgründige Wissen der Blogger kategorisieren, um im besten Fall einen Nutzen daraus zu ziehen. Dabei bilden wir uns ganz automatisch eine Meinung darüber, wie hilfreich oder sinnvoll wir Blogartikel im Allgemeinen finden, wobei uns nicht selten das ein oder andere vorschnelle Urteil unterläuft. 

„Blogger holen weit aus, das ist doch alles nur „Geschwafel“. Aber sind das tatsächlich nur Vorurteile? Haben regelmäßig erstellte Blogs möglicherweise doch einen versteckten Mehrwert? Und stecken in dem Konzept des Bloggens vielleicht sogar viele Vorteile für unternehmerische Zwecke? Wir klären auf und zeigen Ihnen gleich, wie Sie selbst eine Blogseite mit nahrhaften Inhalten füttern können.

Was ist ein Blog?

Ein Blog und ein Corporate Blog sind im Grunde nicht sehr verschieden, denn beide befassen sich mit einem konkreten Thema, das der Verfasser oder die Verfasserin aussucht. Blogautor*innen recherchieren möglichst genau und veröffentlichen die Inhalte auf einer Website, meist auf einer gesondert angelegten Unterseite. Gerade private Blogs sind aber häufig der Hauptbestandteil der Website.

In der Regel unterscheidet sich der private Blog vom Corporate Blog dadurch, dass dieser entsprechend seinem Namen zum Leitfaden des jeweiligen Unternehmens passt. Der Blog stellt das Unternehmen in seiner Einzigartigkeit sowie Kompetenz besonders heraus und befasst sich mit der Branche und dem zugehörigen Fachwissen. Daher kann es auch sehr sinnvoll sein, dass Blogautor*innen Mitarbeiter*innen des Unternehmens sind. Grundsätzlich ist der Unternehmensblog daher auch in den Kontext des Content-Marketings zu setzen, denn mit den veröffentlichen Inhalten sollen die Fähigkeiten und das Wissen präsentiert und der Traffic gesteigert werden. Durch die Platzierung von Backlinks und Keywords steuert der Corporate Blog zudem Positives zum Sichtbarkeitsindex bei.

Vorteile

Warum sich nun die Mühe machen, Zeit und Ressourcen für die Erstellung von Blogartikeln aufwenden und sogar einen speziellen Mitarbeiter zum Blogger ernennen? Weil Blogartikel für jedes Unternehmen überzeugende Vorteile bieten, die nach Kundenbindung und mehr Sichtbarkeit im Netz streben.

Bloggen schafft Vertrauen! Ein Grundpfeiler Ihrer Strategie ist es, den Kunden von Ihrer Authentizität, Ihrem Fachwissen und der Qualität Ihrer Produkte zu überzeugen. In einem Blogartikel haben Sie dafür genug Platz, sogar mehr als auf der eigenen Website oder einem Flyer, auf denen Ihre Wortwahl auf wenige Zeichen reduziert ist. So können Sie gleichzeitig etwas aus dem Nähkästchen plaudern und preisgeben, welche Persönlichkeit hinter Ihrem Unternehmen steckt.

Inhaltlich schaffen Ihre Lösungen für die Probleme der Kund*innen natürlich auch Vertrauen. Denn wer wünscht sich nicht, auf einen Experten zu vertrauen, der stets wertvolle und erprobte Ratschläge gibt? Besonders schön ist es dabei, den Eindruck zu gewinnen, mit einem ganz „normalen“ Menschen zu tun zu haben, der einen Alltag wie jeder andere führt.

Von großer Bedeutung ist Ihren Schreibstil, der auf Ihre Zielgruppe ausgerichtet ist und Ihre Interessent*innen mit Ihren Anforderungen, Bedürfnissen und Problemen abholt.

Ihre Expertise richtig zu präsentieren ist ein weiterer Vorteil eines Blogartikels. Während Sie auf Ihrer Website nämlich nur Ihre einzelnen Dienstleistungen oder Produkte in beschreiben können, setzen Sie sich im Blog noch einmal spezifischer in Szene. Sie sind ein Meister im Handwerk, ein Spezialist für Gärten und Grünflächen oder ein exzellenter Koch? Dann berichten Sie doch gerne von Ihrem Alltag, Ihren Erfahrungswerten und Nischenthemen, mit denen Sie sich als Experte positionieren. Professionellen Mehrwert bieten Sie, wenn Ihre Kund*innen wissen, was Sie an Ihnen haben.

Ihr Wissen weiterzuvermitteln, leitet Sie auf einen weiteren Vorteil weiter, denn Sie generieren mit Bloggen neue Leads. Potenzielle Kund*Innen gelangen auf Ihre Website, wenn Sie Informationen zu einem bestimmten Thema suchen. Sie können sich schon einmal einlesen und wenden sich durch gut platzierte CTAs bereits mit Vorwissen an Sie. Call to Actions sind gezieltes Content Marketing, das Sie hier unkompliziert mit Inhalten verbinden können, die Sie kennen wie Ihre Hosentasche. Das bedeutet für Sie Marketing im gewohnten Terrain.

Auch Sie lernen dazu, wenn Sie regelmäßig schreiben, denn Sie müssen zu Fachthemen recherchieren und bleiben somit stetig auf dem aktuellen Stand. Sie wissen, welche Branchentrends kursieren, welche Produktinnovationen neu auf den Markt kommen und welche neuen Problemstellungen sich bei Ihrer Zielgruppe anbahnen könnten. Zeitgleich behalten Sie die Konkurrenz im Blick.

Blogartikel sind Ihr SEO-Werkzeug, denn Sie sind zusätzlicher Content mit Raum für mehr Keywords. Suchmaschinen finden normalerweise nur die Seiten, die Sie für Ihre Kategorien, wie zum Beispiel Ihre Dienstleistungen erstellt haben. Wenn Sie jedoch regelmäßig zwei Blogartikel pro Monat veröffentlichen, erweitern Sie Ihre Online-Präsenz und verbessern Ihren Sichtbarkeitsindex durch eine optimierte Suchmaschinenplatzierung.

Wenn Kund*innen Ihre Artikel Lesen, bekommen Sie ein besseres Gefühl für Ihr Geschäft und Ihre Unternehmenskultur und Sie stärken Ihr Markenimage. Sie sollten sich vor allem daran halten, Menschlichkeit und positive Emotion zu vermitteln, um Ihre Zielvorgabe zu erreichen:

So wird’s gemacht

Finden Sie die passende Plattform und Domain für Ihren Blog (wie z. B. Wix), oder richten Sie eine Unterseite auf Ihrer bestehenden Website ein. Dazu gehört auch ein passendes Template mit einem Bild, das Ihren Beitrag vorstellt. Wir sind uns der Herausforderung bewusst und unterstützen Sie gerne dabei, den richtigen Weg zum Online-Auftritt zu finden.

Suchen Sie sich ein passendes Thema, das durch aktuelle Trends, spezifische Nischenthemen oder typische Problemstellungen Ihrer Zielgruppe bestimmt sein sollte.

Finden Sie die passenden Headlines. Damit meinen wir sowohl den Blognamen als auch die Überschrift des jeweiligen Artikels. Er muss Interessent*innen sofort packen und zum Lesen animieren, indem er das Thema mithilfe einer Problemstellung und oder der Lösung benennt: „6 Wege für bessere Suchmaschinenrankings“.

Erstellen Sie einen Redaktionsplan, der vorgibt, wann Sie die Blogbeiträge veröffentlichen und diese zusätzlich auf Social-Media-Kanälen bewerben, um eine hohe Reichweite umzusetzen. Der Redaktionsplan hilft Ihnen auch, das Bloggen früher oder später an Ihre Mitarbeiter weiterzugeben.

Schreiben Sie Ihren Blog. Die Herangehensweise muss leider jeder für sich selbst herausfinden, aber wir können Ihnen empfehlen, mit einem Brainstorming zu beginnen und relevante Keywords einfließen zu lassen. Planen Sie unbedingt genügend Zeit für den Schreibprozess ein, wobei Sie sicher eine Stunde pro 300 - 500 Wörter brauchen - je geübter, desto schneller. Auch ein Themenbrainstorming in einem Inhaltskalender hilft Ihnen, Kontinuität zu bewahren. Schreiben Sie sich immerzu Ideen auf, wenn Ihnen welche in den Kopf schießen. Anders machen wir es auch nicht!

Die Korrekturphase gehört ganz fest zum Schreiben von Texten dazu. Sie sollten Ihren fertigen Artikel also in jedem Fall gegenlesen lassen, bevor dieser in die freie Wildbahn entlassen wird.

Während das Schreiben zweifellos eine intensive Arbeit darstellt, ist es doch nur der erste Schritt eines erfolgreichen Blog-Projektes. Um sicherzustellen, dass Ihr Blog auch tatsächlich gelesen wird, müssen Sie ihn aktiv bewerben. Eine effektive Möglichkeit hierfür bieten Social-Media-Plattformen sowie Newsletter, mit denen Sie Ihre Zielgruppe erreichen und auf Ihr Projekt aufmerksam machen können. Nur so wird Ihr Blog die Reichweite erzielen, die er verdient.

Was ist Ihr Fazit? Lohnt sich das Bloggen?

Wir finden, dass die Blogseite für jedes Unternehmen große Vorteile bringt, die man sich nicht so leicht entgehen lassen sollte. Wir sind große Befürworter dieses Konzepts – wie man sieht, aber nur, wenn Sie mit einer Strategie in die Tasten hauen und Artikel mit Mehrwert schaffen, die zudem in regelmäßigen Abständen veröffentlicht werden. Wir hoffen, dass wir Ihnen einen interessanten Einblick in das Thema Bloggen geben konnten, der Sie anders auf Ihre online Wirksamkeit schauen lässt.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, die beispielsweise die Veröffentlichung Ihres Blogartikels oder das Hosting Ihrer Website betreffen, kommen Sie gerne auf uns zu.

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49 2151 89335-0 oder schicken Sie uns eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.. Alternativ können Sie auch unser Kontaktformular nutzen.

Ihr Projekt – lassen Sie uns darüber sprechen!

Was immer Ihnen in punkto Digitalisierung vorschwebt – wir realisieren es für Sie. Welche Möglichkeiten wir dabei sehen, welcher Zeithorizont realistisch ist und mit welchem Budget Sie rechnen müssen: Lassen Sie uns darüber sprechen. Kostenlos und unverbindlich.


Jonas Montag

Bastian Broekmans

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49 2151 89335-0
oder schicken Sie uns eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..
Alternativ können Sie auch unser Kontaktformular nutzen.

Zum KontaktformularDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.Jetzt anrufen