Druckerprobleme
01. Februar 2024

von Sarah Giebmanns

Ein Szenario, das wohl jeder kennt: Sie wollen fix etwas ausdrucken, doch Ihr Drucker rebelliert. Ob zu Hause, im Homeoffice oder im Büro: Druckerprobleme können Ihren Arbeitsfluss erheblich beeinträchtigen. Doch keine Panik, denn in der Regel lassen sich diese Hindernisse schnell und effizient beseitigen – und mit etwas Vorbeugung sogar gänzlich vermeiden.

Bevor Sie also unkontrolliert Knöpfe auf dem Druckgerät drücken oder am Papier ziehen und damit alles nur noch verschlimmern, hier unsere Tipps bei Problemen mit Ihrem Drucker:

Druckerprobleme beseitigen:

Tipp 1: Neustart des Druckers und Ihres PCs

Starten Sie sowohl Ihren PC als auch Ihren Drucker neu. Oftmals können technische Unstimmigkeiten oder temporäre Störungen durch einen Neustart behoben werden.

Schließen Sie alle Programme auf Ihrem PC, speichern Sie wichtige Dokumente ab und fahren Sie den Computer herunter. Drücken Sie den Ausschalter Ihres Druckers. Warten Sie einige Sekunden und schalten Sie beide Geräte wieder ein.

Dieser einfache Vorgang ermöglicht eine Neuinitialisierung der Geräte und stellt oft die normale Funktionalität wieder her.

Tipp 2: Behebung von Papierstau

Der Drucker bereitet den Druckvorgang vor und plötzlich hören Sie ein Rascheln und eine Fehlermeldung ploppt auf dem Display auf: Papierstau!

Papierstau ist die häufigste Ursache für Fehler beim Drucken und beeinträchtigt den Arbeitsablauf erheblich.

Bei einem Papierstau schalten Sie den Drucker sofort aus uns trennen Sie alle Verbindungen sicher.

Öffnen Sie vorsichtig die Abdeckung des Druckers und entfernen Sie das gestaute Papier. Achten Sie darauf, dass Sie das Papier vorsichtig in Richtung der Druckbahn ziehen, um weitere Beschädigungen zu vermeiden. Überprüfen Sie auch die Papierführungen, um sicherzustellen, dass sie richtig eingestellt sind.

Wir empfehlen Ihnen, Handschuhe zu tragen und auf Ihre Kleidung zu achten, während Sie an Ihrem Drucker arbeiten, da Druckerschwärze, Tinte und Toner sich nur schwer aus der Kleidung entfernen lassen.

Nach dem Entfernen des gestauten Papiers schließen Sie die Abdeckung des Druckers wieder. Bevor Sie den Drucker wieder in Betrieb nehmen, stellen Sie alle Verbindungen wieder her. Führen Sie anschließend einen Testdruck durch, um sicherzustellen, dass der Drucker wieder einwandfrei funktioniert.

Wissenswert: Es kann vorkommen, dass der Drucker einen Papierstau anzeigt, obwohl tatsächlich keiner vorliegt. Dieser irreführende Hinweis kann mit den zeitlichen Abläufen innerhalb des Druckers zusammenhängen: Die Sensoren erwarten zu bestimmten Zeitpunkten während des Druckvorgangs, dass sich das Papier an einer spezifischen Stelle befindet. Ist dies nicht der Fall, zeigt das Gerät fälschlicherweise einen Papierstau an.

Tipp 3: Fehlerhaftes Druckbild im Handumdrehen beheben

Unlesbare Ausdrucke, verschmierte Buchstaben, Farbverfälschungen, leere Seiten oder unscharfe Linien stören nicht nur die Optik, sondern beeinträchtigen auch die Professionalität Ihrer ausgedruckten Unterlagen.

Stellen Sie sicher, dass die Tinten- oder Tonerkartuschen ausreichend gefüllt sind und dass Sie hochwertiges Druckerpapier verwenden.

Legen Sie das Druckerpapier sorgfältig in das entsprechende Fach und achten Sie darauf, dass es nicht schief darin liegt oder das Fach zu voll ist.

Überprüfen Sie außerdem die Druckereinstellungen und führen Sie bei Bedarf eine Düsenreinigung durch.

Wissenswert: Einige Drucker zeigen Farbverfälschungen an, wenn die Druckerfarbe wie Tinte oder Toner fast aufgebraucht sind oder Sie ausgetrocknet sind, weil Sie längere Zeit nichts ausgedruckt haben.

Tipp 4: Überprüfen Sie die Verbindungen (Strom, USB, WLAN, LAN)

Gelegentlich sind es die einfachsten Aspekte, die dafür verantwortlich sind, dass der Drucker nicht ordnungsgemäß funktioniert. Stellen Sie sicher, dass das Stromkabel korrekt mit dem Drucker verbunden ist. Überprüfen Sie ebenfalls die Verbindung zum Computer und dem Netzwerk.

Bei kabellosen Druckern stellen Sie sicher, dass die WLAN-Verbindung stabil ist und dass der Drucker mit dem richtigen Netzwerk verbunden ist. Werfen Sie dabei auch einen Blick auf den Netzwerkstatus.

Wenn Ihr Drucker über ein USB-Kabel mit Ihrem PC verbunden ist, testen Sie gegebenenfalls einen anderen USB-Anschluss sowohl am Drucker als auch an Ihrem Rechner oder ein anderes Kabel, um sicherzustellen, dass hier kein Defekt vorliegt. Schalten Sie den Drucker danach einmal kurz aus und nach wenigen Sekunden wieder ein.

Tipp 5: Wenn Druckaufträge nicht gestartet werden

Wenn Druckaufträge nicht beginnen oder in der Druckerwarteschlange stecken bleiben, können Treiberprobleme, Softwarekonflikte oder fehlende Aktualisierungen die Ursache sein.

  • Stellen Sie sicher, dass die Treiber für Ihren Drucker korrekt installiert sind.
  • Überprüfen Sie, ob aktualisierte Treiber verfügbar sind, und installieren Sie diese gegebenenfalls.
  • Kontrollieren Sie die Treiberkonfiguration, um sicherzustellen, dass sie mit Ihrem Betriebssystem kompatibel ist.
  • Überprüfen Sie die Druckerwarteschlange, um sicherzustellen, dass keine Aufträge festhängen oder abgebrochen wurden.
  • Löschen Sie alle ausstehenden Druckaufträge und versuchen Sie dann erneut zu drucken.
  • Kontrollieren Sie die Druckereinstellungen, um sicherzustellen, dass sie korrekt sind. Dies gilt insbesondere für Papierformat, Druckqualität und andere spezifische Einstellungen.
  • Überprüfen Sie, ob Firewall- oder Sicherheitssoftware den Druckvorgang blockiert. Passen Sie gegebenenfalls die Einstellungen an.
  • Untersuchen Sie den Drucker auf sichtbare Anzeichen von Hardwareproblemen, wie etwa Fehlermeldungen auf dem Display oder ungewöhnliche Geräusche.
  • Überprüfen Sie, ob alle physischen Verbindungen korrekt sind.
  • Überprüfen Sie, ob sich die Druckerwarteschlange aufgehangen hat.

Druckerprobleme vorbeugen

Tipp 1: Regelmäßige Wartung des Druckers

Die regelmäßige Wartung Ihres Druckers ist für reibungslose Druckvorgänge entscheidend.

Im ersten Schritt schalten Sie den Drucker zur Wartung aus und trennen Sie alle Verbindungen. Prüfen Sie das Gerät visuell auf äußere Verschmutzungen wie Staub oder Papierreste, und reinigen Sie es gegebenenfalls mit einem trockenen, fusselfreien Tuch.

Öffnen Sie vorsichtig die Druckerabdeckung und überprüfen Sie die Druckerrollen auf Verschleiß oder Ablagerungen. Sollten Sie Ablagerungen entdecken, reinigen Sie die Rollen mit einem leicht angefeuchteten Tuch.

Ein weiterer wichtiger Schritt ist die Kontrolle der Tinten- oder Tonerkartuschen. Stellen Sie sicher, dass sie ausreichend Tinte oder Toner enthalten, und ersetzen Sie gegebenenfalls leere Patronen. Diese regelmäßigen Wartungsschritte tragen dazu bei, die Lebensdauer Ihres Druckers zu verlängern und unerwartete Ausfallzeiten zu minimieren.

Tipp 2: Hochwertiges Druckpapier verwenden

Das verwendete Papier sollte den spezifischen Anforderungen Ihres Druckers entsprechen. Wichtig ist, hochwertiges Druckerpapier zu verwenden, das für Ihren Druckertyp geeignet ist. Mindere Papierqualität kann zu unscharfen Ausdrucken, Durchscheinen der Tinte und einem schnelleren Verschleiß der Druckkomponenten führen.

Achten Sie darauf, dass das Papierformat den Druckereinstellungen entspricht, und überprüfen Sie das empfohlene Papiergewicht für Ihren Drucker. Zu dickes oder zu dünnes Papier kann zu Papierstaus führen oder die Druckqualität beeinträchtigen. Vermeiden Sie die Überladung des Papierschachtes, um ein reibungsloses Einziehen zu gewährleisten.

Vermeiden Sie Feuchtigkeit und extreme Temperaturen, um die Qualität des Papiers zu erhalten. Geschlossene Verpackungen schützen das Papier vor Staub und Feuchtigkeit.

Durch die bewusste Auswahl von hochwertigem Druckpapier können Sie nicht nur die Lebensdauer Ihres Druckers verlängern, sondern auch sicherstellen, dass Ihre Ausdrucke stets die bestmögliche Qualität haben.

Tipp 3: Aktuelle Treiber installieren

Überprüfen Sie regelmäßig, ob Ihre Druckertreiber noch auf dem neusten Stand sind und ordnungsgemäß installiert sind. Veraltete Treiber können nicht nur zu Leistungsproblemen führen, sondern auch die Druckqualität beeinträchtigen.

Um auf dem neuesten Stand zu bleiben, besuchen Sie regelmäßig die Website des Druckerherstellers. Dort finden Sie aktuelle Treiberversionen, die speziell auf Ihr Druckermodell zugeschnitten sind. Laden Sie die entsprechenden Treiber herunter und installieren Sie diese.

Die Aktualisierung von Treibern bietet nicht nur verbesserte Leistung und Kompatibilität mit Ihrem Betriebssystem, sondern kann auch bekannte Fehlerbehebungen und Optimierungen enthalten wie z. B. neue Funktionen Ihres Druckers.

Probleme, die durch veraltete Software verursacht werden können so ausgemerzt werden. Mit aktuellen Treibern wird nicht nur die Funktionalität Ihres Druckers verbessert, sondern auch die Gesamtlebensdauer des Geräts verlängert.

Tipp 4: Korrekte Papierausrichtung

Stellen Sie sicher, dass das verwendete Papier korrekt im Papierfach platziert ist, ordnungsgemäß auf die Papierführungen ausgerichtet ist und nicht geknickt oder verbogen ist, da dies zu Einzugsproblemen führen kann.

Wichtig ist, dass die Druckereinstellungen für das Papier mit dem tatsächlich eingelegten Papier übereinstimmt. Dies ist besonders wichtig, um unscharfe Drucke, ungleichmäßige Tintenverteilung und mögliche Papierstaus zu vermeiden.

Zusätzlich kann es hilfreich sein, vor dem Druckvorgang die Papierqualität und -art in den Druckereinstellungen zu überprüfen und anzupassen.

Tipp 5: Sorgsamer Umgang mit dem Drucker

Um die lange Lebensdauer des Druckers zu gewährleisten, vermeiden Sie abrupte Unterbrechungen während des Druckvorgangs. Achten Sie darauf, dass alle Druckaufträge vollständig abgeschlossen sind, bevor Sie den Drucker ausschalten oder vom Netz trennen.

Vermeiden Sie ruckartiges Öffnen von Druckerabdeckungen oder das Eingreifen in den Druckmechanismus während des Betriebs, da dies zu Qualitätsproblemen oder Papierstaus führen kann.

Zusätzlich ist es ratsam, den Drucker auf einer stabilen und glatten Oberfläche zu platzieren, um Vibrationen und Erschütterungen zu minimieren.

Kontakt

Falls Sie trotz unserer Tipps die andauernden Probleme mit Ihrem Drucker nicht beheben können, stehen wir Ihnen gerne zur Seite, um Probleme mit Ihrem Drucker effizient zu lösen und Fehlermeldungen zu beheben. 

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49 2151 89335-0 oder schicken Sie uns eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..
Alternativ können Sie auch unser Kontaktformular nutzen.

FAQ

  • Überprüfen Sie, ob der Drucker an ein Stromkabel, USB-Kabel und Netzkabel angeschlossen ist und alle Verbindungen auch funktionieren.
  • Prüfen Sie, ob Sie den richtigen Drucker ausgewählt haben, wenn es mehrere Drucker gibt.
  • Stellen Sie sicher, dass Treiber korrekt installiert und auf dem neuesten Stand sind.
  • Prüfen Sie die Druckerwarteschlange auf vorherige, nicht abgeschlossene Aufträge.

  • Stellen Sie sicher, dass der Drucker nicht im Energiesparmodus ist.
  • Aktualisieren Sie die Treiber und die Software des Druckers für eine bessere Leistung.
  • In den Druckereinstellungen können Sie die Druckauflösung reduzieren. Eine niedrigere Auflösung kann den Druckvorgang beschleunigen. Bedenken Sie aber dass die Druckqualität dadurch beeinträchtigt werden kann.

  • Notieren Sie sich die Fehlermeldung oder machen Sie mit Ihrem Smartphone ein Foto davon.
  • Um die Fehlerbehebung zu starten, schauen Sie in das Handbuch.
  • Versuchen Sie das Problem zu lösen.
  • Bei anhaltenden Fehlermeldungen melden Sie sich gerne bei uns, wir helfen Ihnen gerne.

  • Viele Drucker zeigen eine Meldung an, wenn die Tinte oder der Toner fast aufgebraucht ist.
  • Überprüfen Sie den Tintenstand über das entsprechende Bedienfeld Ihres Druckers.
  • Ersetzen Sie leere Tintenpatronen und Tonerkatschen rechtzeitig, um Qualitätsprobleme und Stillstand zu vermeiden.

Ja, in den meisten Fällen benötigt man unterschiedliche Druckertreiber für verschiedene Betriebssysteme.

  • Druckertreiber sind Softwareprogramme, die Kommunikation zwischen dem Betriebssystem und dem Drucker ermöglichen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie die richtigen Treiber für Ihr spezifisches Betriebssystem installiert haben. Die meisten Druckerhersteller bieten auf ihren Websites Treiber für verschiedene Betriebssysteme zum Download an.
  • Überprüfen Sie die Herstellerwebsite Ihres Druckers, um sicherzustellen, dass Ihre Treiber auf dem neuesten Stand sind.

  • Aktivieren Sie den Energiesparmodus, wenn der Drucker nicht benötigt wird.
  • Überprüfen Sie die Druckereinstellungen auf Optionen zur Reduzierung des Stromverbrauchs.
  • Schalten Sie den Drucker aus, wenn sie über längere Zeit nichts ausdrucken oder Betriebsferien haben.

  • Schalten Sie den Drucker sofort aus! Er kann anfangen zu brennen!
  • Überprüfen Sie, ob irgendwo Fremdkörper eingeschlossen sind.
  • Schauen Sie sich den Papiereinzug an und entfernen Sie falsch eingezogenes Papier.

  • Wenn unspezifische Probleme weiterhin bestehen.
  • Bei Hardwareproblemen oder schwerwiegenden Fehlermeldungen.
  • Falls die oben genannten Maßnahmen nicht zum gewünschten Erfolg führen.

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49 2151 89335-0 oder schicken Sie uns eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..
Alternativ können Sie auch unser Kontaktformular nutzen.

Ihr Projekt – lassen Sie uns darüber sprechen!

Was immer Ihnen in punkto Digitalisierung vorschwebt – wir realisieren es für Sie. Welche Möglichkeiten wir dabei sehen, welcher Zeithorizont realistisch ist und mit welchem Budget Sie rechnen müssen: Lassen Sie uns darüber sprechen. Kostenlos und unverbindlich.


Jonas Montag

Bastian Broekmans

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49 2151 89335-0
oder schicken Sie uns eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..
Alternativ können Sie auch unser Kontaktformular nutzen.

Zum KontaktformularDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.Jetzt anrufen